Star Wars - Heroes of the Rebellion

Die Rebellen von Arbooine
Auf der Suche nach den Khyberkristallen

Gideon und Aylen werden von Patran Helshar befragt, und die beiden überzeugen ihn (und 5 Satari mit Waffen, darunter Tokron Haran), dass wir harmlose Schmuggler und nur auf Profit aus sind. Dendra verfolgt einen der Beteiligten in die geheime Wurzelhöhle und verfolgt danach Tokron Helshar nach „Hause“ in ein Lagerhaus auf einem ärmlichen Ast. Bei näherer Überprüfung am nächsten Tag stellt es sich als mäßig sicheres Waffenversteck heraus.
Gideon hatte vorher mit der Familie Tumris einen Handelsvertrag vereinbart, auf Grund dessen wir einen Termin mit Gel Markolf (vorgeblich um die Steuern auf die Handelswaren zu senken) vereinbaren können. Entweder schwatzen wir ihm den Kristall ab, oder spionieren ihn aus und entwenden den Kristall heimlich.
Hin und wieder kommt eine imperiale Patoullie in die Stadt, z.B. heute.
Ein imperialer Lieutenant unterstützt Gel Markolf beim Verändern des Geschichtenbaums, indem sie mit 8 Stormtroopern die Menge zerstreut hat. Dendra hindert Tokron Haran daran, mit etwa 15 anderen Satari einen bewaffneten Aufstand zu beginnen und klärt ihn über die Rebellion auf.
Gideon stellt hinterher nochmal Kontakt zu der Rebellenzelle um Patron Hashar her.

View
Die Waisen von Arbooine
Auf der Suche nach den Khyberkristallen

Planet Arbooine, Stadt Quolas
Wache am Stadttor schickt uns zum Markt im „großen Elrit“, um Handelspartner und Übernachtungsmöglichkeiten zu finden. Am Markt: Regeln des großen Gel Markolf.
Eine ältere Satari (Jil Korlis) wurde von Wachen schikaniert, Dendra hilft beim aufsammeln ihrer Sachen. Andere Satari (Tokron Haran, wie wir später erfahren) wollten vermutlich die Wachen informieren (Gideon sieht das), werden von Gideon abgelenkt. Jil Korlis hat uns zu sich eingeladen und erzählt uns die jüngere Geschichte der Stadt.
Der Vogt erhebt so hohe Steuern (50%), dass den einfachen Leuten kaum genug Essen für die Ernährung bleibt, und hat im Laufe der letzten Jahre immer strengere Gesetze erlassen, sodass eine autoritäre Regierung entstanden ist. Die Wachen wurden durch Ausgestoßene anderer Dörfer aufgestockt und scheinen sich selbst immer mehr Rechte herauszunehmen.
Am Geschichtenbaum sollte ein Bild übermalt oder geändert werden, ein Satari (Tokron Haran) hat die aufgebrachten Leute vor Ort aufgestachelt, Gideon hat die Menge beruhigt und möglicherweise einen Gewaltausbruch verhindert.
Danach haben Hass und Gideon Kontakt zu verschiedenen Händlern/Kontaktleuten hergestellt, um näher an Gel Markolf heranzukommen.
Wir helfen dem „Ast“, auf dem wir Unterkunft gefunden haben, bringen Essen und Kleidung für die Weisenkinder auf dem Ast. Dadurch graten wir auf das Radar eines Satari, der uns seit unserer Ankunft immer wieder beobachtet hat. Hass repariert einige defekte Geräte in der Nachbarschaft und gewinnt das Vertrauen der Erwachsenen und der Kinder.
Nachts: Wir tauschen „in den Wurzeln“ zwei Macrobinoculars gegen 120 Tagesrationen Essen (bei Vertretern der Tumris Familie) und übergeben das an Jil und die Waisenkinder. Danach werden wir aufgenommen in den Subclan der Korlis (etwa 150 Mitglieder in der Stadt).
Am nächsten Tag trifft Gideon auf Odir Tumris, den Patriarchen der Tumris Familie.
Danach werden Aylen und Gideon von einem Helshar (Tokron Haran) abgefangen und zu Patran Helshar gebracht.
Helshar (Patriarchin: Koh Helshar, Mutter von Patran Helshar)
Tumris (Patriarch: Odir Tumris)

View
Von Sneeve nach Kessel
Sneeze to go

Wir durchsuchen den Frachter. Neben dem Gefangenentransport gibt es noch einen Container mit Trackingsystem an Bord. Wir befragen eins der Crew-Mitglieder und erfahren, dass gemunkelt wird, dass sich Assassinendroiden in dem Container befinden.

Wir wechseln die Teams: Aylen und Dendra bilden das Kessel-Team und sind auf dem Frachter. Noox und Oboe gehen zurück auf die Stardust und bewachen die Frachtercrew. Vrad fliegt den Frachter. Hass und die beiden Droiden, Lester und Scotty, kommen mit auf den Frachter, um den Container näher zu inspizieren.

Sowohl der Frachter als auch die Stardust machen sich auf den Weg nach Kessel. Da die Stardust zu lange für den Weg über Naboo benötigen würde, nehmen wir die Frachtercrew mit nach Kessel. Das Carepaket wird mit einem Sender ausgestattet, der 1-2km weit senden kann. Kurz vor Kessel schaltet die Stardust auf Blindflug ohne Sensoren, um nicht entdeckt zu werden. Noox und Oboe werfen das Carepaket an den vereinbarten Koordinaten über Kessel ab und machen sich auf den Rückweg nach Sneeve.

Dendra und Aylen haben Mini-Reciever, die sie in Mund o.ä. verstecken. In der Dropzone bei Kessel findet die Übergabe des Gefangenentransports statt. Aylen und Dendra tauschen mit 2 Gefangenen, um nach Kessel zu gelangen. Während der Übergabe wird der Frachter durchsucht. Hass ist im Computerraum als er kontrolliert wird. Da er keine Crewpapiere hat und kein Mensch ist, muss Vrad 500C Strafe für ihn zahlen. Außerdem wird der Contractor ein Jahr gesperrt und muss eine Strafe in Höhe von 10000C zahlen.

View
Es geht los
Timing is everything

Wir kaufen Ausrüstung für das Carepaket, dass wir auf Kessel abwerfen wollen. Wir aktualisieren unsere Karten. Noox programmiert zwei seiner Droiden, einen Astromech-Droiden, den wir Scotty taufen und einen Repair-Droiden mit dem Namen Lester.

Es ist soweit! Vrad fliegt vorab mit seinem eigenen Schiff nach Sneeve. Wir beobachten einige Zeit den Frachter auf Garos 4 und knacken schließlich erfolgreich die Türen. Noox, Dendra und Oboe gehen an Bord und verstecken sich. Der Frachter startet in Richtung Sneeve in den Hyperraum, wo die Crew erfolgreich übermannt wird. Aylen und Hass folgen auf der Stardust. Vrad lässt sein eigenes Schiff auf Sneeve und kommt mit auf die Stardust.

Wir fliegen dem Frachter entgegen zu vereinbarten Koordinaten und bringen dort die Frachtercrew auf unser Schiff.

[Bei diesem Abenteuer sind meine Aufzeichnungen etwas wirr. Ich glaube ich habe da mindestens einmal gefehlt. Ich versuche so gut wie möglich etwas Sinnvolles aus meinen Aufzeichnungen zu zaubern. Von den Aktivitäten des Hauptteams Dendra + Aylen habe ich kaum etwas. Da müsstet ihr gegebenenfalls nacharbeiten.]

View
Pläne über Pläne
Nicht schon wieder ein Terminal

Wir besprechen unseren Plan mit Vrad. Hass hackt sich auf der Raumstation in ein Terminal ein, um die Abflugzeiten der Frachter herauszufinden. Dabei stellt er fest, dass ihm ein Sniffer auf der Spur ist. Bevor Sicherheitsbeamte beim Terminal ankommen, können alle unbemerkt zum Schiff zurückeilen, und wir starten in den Orbit.

Hass hat herausgefunden, dass ein Frachter in 6 Tagen nach Sneeve aufbricht. Demnach müssen wir spätestens in 16 Tagen in Kessel ankommen, um Tidol kontaktieren zu können.

Neuer Plan:

  • Noox, Dendra und Oboe schmuggeln sich auf den Frachter nach Sneeve
  • Vrad dockt mit seinem kleinen Schiff an den Frachter an
  • Crew des Frachters übermannen bzw zwingen nach Sneeve zu fliegen
  • Aylen und Hass fliegen mit der Stardust nach Sneeve

Wir lassen unsere Wasserschleuse upgraden zu einer Luftschleuse, damit wir die Frachtercrew auf unser Schiff holen und eventuell auf einem Mond absetzen können.

View
Zwischenstopp und viele Pläne
Simmsala Bimm

Um Aylens Eltern erfolgreich von Kessel zu befreien, müssen wir einige Vorbereitungen treffen und Pläne schmieden. Wir machen Zwischenstopp auf Bimmisaari, wo wir einen Kontaktmann der Rebellion, Dai Ral, treffen. Von diesem erhalten wir weitere Informationen über Kessel:

  • Kessel hat einen 26h Tag
  • es gibt regelmäßige Gefangenentransporte
  • die Gefangenen/Sklaven bauen Spice in Minen ab, eine sehr gefährliche Droge
  • imperiale Garnison auf Mond um Kessel, Garrison City
  • Rebellenkontakt auf Kessel: Tidol, ehemalige Senatorin
  • Kontakt zu Frachterexporteur auf Garos 4, Meridian Sektor, Handelsknotenpunkt

Pläne:

  • Aylen und Dendra schmuggeln sich mit einem Gefangenentransport von Garos 4 aus nach Kessel
  • wir werfen ein Paket mit Ausrüstung für die beiden an genau festgelegte Koordinaten auf Kessel
  • Kessel-Team kontaktiert Stardust mit Tight Beam an genau festgelegte Koordinaten
  • Vrad zu Hilfe holen, Treffen auf Garos 4
  • Transportunternehmen auskundschaften

Zeittabelle:

  • Aufbruch nach Garos 4
  • Dai Ral noch 3 Tage kontaktierbar
  • 5 Tage bis Kontakt zu Tidol
  • 44h bis Garos 4
    → nur 1 Tag Zeit, um Transporterabflüge herauszufinden

Vrad ist bereits auf Garos 4 und trifft uns auf der Raumstation.

View
Kaffeekränzchen mit Dark Trooper
Das gibt ne Goldmedaille!

Der Dark Trooper greift Dendra an. Bevor wir uns alle in den Kampf stürzen, spricht Dodonna Worte der Inspiration, wodurch wir uns motiviert und gestärkt fühlen. Dendra wird stark verletzt. Wir erleiden alle Schaden, bevor wir den Dark Trooper außer Gefecht setzen. Wir zerstören den Tracking Device, den wir beim Dark Trooper finden.

Wir nehmen Dodonna auf unserem Schiff mit und sammeln seinen Sohn Vrad auf Commenor ein. Wir springen nach Aquaris und Hor, um unsere Spur zu verwischen und landen schließlich bei den genannten Rebellenkoordinaten auf Dantooine.

Wir treffen wieder auf Mon Mothma und andere wichtige Personen der Rebellion, z.B. Bob Hudsol, Chef der Intelligence Squad, Vran Denvillard und Karlist Dreekan, die für den Aufbau der Armee zuständig sind. Auf einer Zusammenkunft erfahren wir, dass die Rebellion immer mehr Zulauf hat. Wir hören von weiteren Greueltaten des Imperiums und von der Vernichtung des Planeten Voss. Es wird Vorsicht geboten über die Rebellion zu sprechen.

Noox wird offiziell zum Coronel/Agent für die Rebellion erhoben. Dendra und Oboe werden zu Captains ernannt. Wir erhalten die Rebel Army Service Medal für die Rettung Dodonnas. Außerdem erhalten wir den Auftrag, Aylens Eltern aus Kessel zu befreien. Diese haben Kontakt zu Walex Blissex, dem bekannten Sternenkreuzer-Ingenieur aus Kuat. Ebenso erfahren wir, dass sich ein Nevil Diratos nach uns erkundigt hat. Dieser war ursprünglich auf Mon Mothma angesetzt.

View
Admiral Dodonna
Das ist also ein Dark Trooper

Wir erhalten eine Nachricht auf unseren Holoprojektor: Es ist die offizielle Deklaration der Rebellion!

Wir warten bis Vrad am Morgen auf Commenor landet und brechen zum Mond auf. Wir landen das Schiff auf der dronenabgewandten Seite im Wald und fahren mit unseren Speedern zum Waldrand mit Sicht auf Dodonnas Farm. Hass trifft mit Noox als erster ein und nutzt den neuen Com Scanner, um Signale abzufangen. Er sieht ein kleines Raumschiff nahe der Farm.

Hass hört Geräusche von einem Objekt, dass hinter uns in den Orbit des Mondes eintritt. Wurde unser Schiff etwa entdeckt? Mittlerweile treffen auch die anderen am Treffpunkt ein. Wir verschlüsseln unsere Comlinks. Hass berichtet von dem Objekt, und Dendra und Aylen fahren zurück zum Schiff. Dabei entdecken sie jemand mit Jetpack über den Baumwipfeln. Ein Assassine??

Wir beschließen uns zu beeilen. Noox, Oboe und Hass begeben sich vorsichtig aus verschiedenen Richtungen zu Dodonnas Farm. Diese besteht aus einem Haus und einer Scheune. Das Haus hat einen Hintereingang mit Wintergarten. Hass klopft an die Hauseingangstür, nachdem er hundeähnliche Geräusche im Gebäude hört. Dodonna selbst öffnet uns, und wir können ihn davon überzeugen, dass wir in friedlicher Absicht kommen.

Dendra und Aylen kommen mit dem Speeder zur Farm zurück. Dendra kundschaftet um die Gebäude der Farm, als sie Bewegungen im Wald nahe des Wintergartens sieht. Als Aylen mit dem Speeder zum Haupteingang fährt, um uns abzuholen, startet ein Dark Trooper mit Jetpack über das Haus auf sie zu. Sie flüchtet mit dem Speeder woraufhin sich der Dark Trooper Dendra zuwendet.

View
Vater und Sohn
Sohn oder Bewacher?

Auf dem 20 stündigen Flug nach Commenor repariert Hass das aufgebrochene Schott zum Geschützturm und programmiert unsere Transponder-Codes neu. Bei Commenor orten wir eine Überwachungsdrohne im Orbit von Brelor.

Wir landen vorerst auf dem Planeten selbst um uns umzuhören. Oboe und Aylen finden heraus, dass Dodonna einen Sohn oder Leibwächter namens Vrad Dodonna hat. Dieser ist an bestimmten Tagen auf dem Planeten. Noox erfährt, dass man über das Holonet einen Antrag für Veteranentreffen stellen kann. Damit könnten wir zu Dodonna Kontakt aufnehmen.

Pläne:
Wir überlegen auf der anderen Seite des Mondes Brelor zu landen, wo uns die Überwachungsdrone nicht erfassen kann. Dann kontaktieren wir Jan Dodonna während sein Sohn auf Commenor ist. Eine andere Überlegung ist, einen Droiden mit einer Nachricht zu programmieren und zu Dodonna zu schicken.

Wir wissen, dass Vrad am nächsten Tag auf Commenor ist. Außerdem findet in 5 Tagen ein Speeder-Rennen auf dem Planeten statt.

View
Flucht nach Corellia
Das hab ich doch eben erst repariert?!

Mon Mothma möchte, dass wir sie und die anderen Rebellen nach Corellia bringen. Noox‘ Astromech-Droide berechnet für uns vorab einen Kurs, damit wir sofort nach Ankunft beim Schiff starten können.

Auf dem Weg zum Sprungpunkt werden wir von Tie Fightern verfolgt und beschossen. Aylen macht ein super Ausweichmanöver. Doch als Hass versucht Energie von den Waffen in den Antrieb umzulenken, gibt es eine Panne. Die Waffensysteme schalten sich komplett ab, und Noox ist im Geschützturm eingeschlossen – mit 20 Minuten Restsauerstoff!
Wir werden weiterhin von einem Geschwader Tie Fightern beschossen. Hass verstärkt die hinteren Schilde und versucht immer wieder diese aufzuladen. Wir erleiden einen Hüllenschaden, schaffen es aber knapp in den Hyperraum. Noox wird aus dem Geschützturm befreit [hat Oboe ihn da nicht rausgeschweisst?].

Die Stardust ist ziemlich ramponiert. Fast alle Systeme sind beschädigt, die Waffen sind permanent ausgefallen, wir haben nur halbe Schilde, der Nav-Computer ist defekt, und der Computer schaltet sich immer wieder in den Notmodus.

Wir schaffen es in unglaublich kurzer Zeit nach Corellia und landen in Corellia Prime. Hass ist mal wieder mit Reparaturen am Schiff beschäftigt. Noox und Oboe fahren Mon Mothma zur alderanischen Botschaft. Auf Bitte von Mon Mothma bringen Dendra und Aylen die Verletzten Rebellen in ein Krankenhaus.

In der Botschaft platzen Noox und Oboe mitten in ein Senatorentreffen, das mehrere Stunden andauert. In dem Meeting geht es um eine erste Zusammenführung von Rebellentruppen unter dem neuen Namen: Rebellenallianz!

Wir treten alle der Allianz bei.

Für die Rettungsaktion erhalten wir einen Cred-Stick mit 30.000C von Mon Mothma. Von dem Geld lassen wir neue Stabilisatoren im Schiff einbauen und die defekten Systeme ersetzen. Außerdem kaufen wir einen Com Scanner bis 50m Umkreis.

Wir erhalten den Auftrag, den pensionierten Admiral der Republik, Jan Dodonna, für die Rebellenallianz zu gewinnen. Bisher hatte er die Zusammenarbeit abgelehnt, um seinen Eid nicht zu brechen. Nach dem imperialen Angriff auf Mon Mothma, ist diese überzeugt, dass er nun der Allianz helfen wird.

Wir erfahren, dass Dodonna sich auf Brelor, einem Mond bei Commenor aufhält.

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.